Silvesterlauf e.V.
Zurück

Laufen(d) anderen Helfen!

Laufen(d) anderen Helfen? Das klingt nicht schwer und ist es auch nicht. Bereits seit vielen Auflagen konzentriert der Silvesterlauf Trier e.V. seine Hilfe pro Jahr auf ein karitatives Projekt. Dabei hilft er durch die durch ihn gewonnene Aufmerksamkeit anderen, aber auch aktiv.

In diesem Jahr fiel die Wahl dabei auf die Kinderfrühförderung und Elternberatung- Sozialpädiatrisches Zentrum- Trier. Diese Einrichtung betreut entwicklungsverzögerte, behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche und deren Familien ambulant, ganzheitlich, fachbereichsübergreifend und teamorientiert. Dabei reicht das angebotene Hilfe-Spektrum von Diagnostik, Therapie / Förderung bis hin zur Beratung für diese Kinder / Jugendliche und deren gesamter Familie.

Die Modalitäten bleiben dabei auch in diesem Jahr erhalten: Für jeden gespendeten Betrag über 10,- Euro (z.B. per Angabe bei der Online-Meldung zur 22. Auflage des „deutschen Sao Paulos“) erhöht der Silvesterlauf Trier e.V. den Spendenbetrag um 5,- Euro!

Im Jahr 2010 haben nahmen diese Hilfestellung insgesamt 3200 Kinder und deren Familien an. Mit dem Zentrum in Trier und den fünf Außenstellen im vormaligen Regierungsbezirk Trier sind die Hilfsangebote nahe bei den unterstützungsbedürftigen Menschen.

Die vielfältigen, jeweils individuellen Eigenschaften des Kindes und seiner Familie werden je nach Bedarf ausgerichtet und von den Krankenkassen und den Sozial-und Jugendämtern, ergänzt um eine jährliche Stützungszahlung durch das Land Rheinland-Pfalz vergütet. Für außerordentlich notwendige Maßnahmen, Projekte und Anschaffungen,  z.B. ein therapeutisches Laufband oder ein Treppenlift zur Beförderung unserer rollstuhlfahrenden Kinder, sind jedoch weitere helfende Hände notwendig.

Einige Bedürfnisse, die einfach zum Teil über das Normale hinausgehen, sind noch zu realisieren, so z.B. eine kindgerechte Ausstattung des Wartezimmers oder die Finanzierung des Fahrdienstes, der für die Kinder angeboten wird, die ansonsten keine Möglichkeiten hätten, die Einrichtung aufzusuchen.

Am 3. September feiert das Zentrum sein 30-jähriges Bestehen im Rahmen eines Sommerfestes mit Festakt und einem integrierten Tag der Offenen Tür. Für alle kleinen und großen Besucher haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zusammengestellt. Eine Kinder-Geigen-Gruppe, Spielleute und Volkssänger und eine Schüler-Jazz-Combo werden von 10:00 bis 18:00 Uhr durch den Tag begleiten. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.