Silvesterlauf e.V.
Zurück

SWT-Seniorenwertung beim Trierer Silvesterlauf immer internationaler

Zum letzten Mal während einer separaten Feierstunde wurden am
Donnerstagabend in der Trierer Sportakademie die besten sogenannten
Masters- und Bezirksläufer des Bitburger-Silvesterlaufs in Trier geehrt.
„In diesem Jahr werden wir diese Siegerehrung wieder am Silvestertag
durchführen“, versprach Norbert Feder. Für den ersten Vorsitzenden des
Silvesterlauf-Vereins wiegt der Grund (es ist schwer, die zu ehrenden
Läufer am Silvestertag nach dem Rennen zusammenzusuchen), weshalb die
besten Läufer ab 40 Jahre und der Region jahrelang nachträglich
ausgezeichnet werden nicht mehr so schwer.
Denn die Masterswertung ist mittlerweile international. Ü40-Sieger Guy
Fays aus Belgien konnte ebenso wenig anwesend sein, wie der
Zweitplatzierte, der ehemalige London-Marathon-Sieger Henrik Jørgensen
aus Dänemark, und der beruflich verhinderte Dietmar Bier (Trierer
Stadtlauf). Bei den Frauen war das Podium mit der mehrfachen luxemburgischen Meisterin Pascale Schmoetten und Vera Martens von Spiridon Frankfurt fast
komplett. Nur die Dritte der SWT-Masterswertung Gabi Celette (Rehlingen)
fehlte berufsbedingt.
In der SWT-Bezirkswertung belegten Judith Olinger (PST Trier), Yvonne
Jungblut (SK Trier) und die noch der Jugendklasse angehörenden Kathrin
Morbe (RV Treviris Trier), Pia von Keutz (TG Konz), Laura Schmitt (LG
Bernkastel-Wittlich) und Chiara Bermes bei den Frauen sowie Marc
Kowalinski, Thorsten Baumeister (alle PST Trier), Marc Raßkopf
(Citysport Trier), Andreas Probst (SV Wasserliesch), Bier und Marc
Pschebizin (Team Proficoaching) die ersten sechs Plätze.