Silvesterlauf e.V.
Zurück

IAAF beruft Silvesterlauf-Streckenvermesser in „A-Grade“-Kader

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat zwei weitere Streckenvermesser aus Deutschland in den Kreis der „A-Grade“-Vermesser berufen, darunter auch Karl-Josef Roth aus Konz vom Leichtathletik-Verband Rheinland. Der 53jährige Diplom-Vermessungsingenieur hat nun die Berechtigung auch Lauf- und Gehstrecken für Straßenwettbewerbe von internationaler Bedeutung zu vermessen. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) verfügt damit aktuell über sechs Streckenvermesser im „A-Grade“-Kader (weltweit), weitere sieben im „B-Grade“-Kader (kontinental) und etwa 110 mit „C-Grade“ (national). Die offizielle Vermessung von Strecken verschafft einem Veranstalter den Vorteil, den Wettkampf als Leichtathletik-Veranstaltung anmelden zu können, was wiederum die Aufnahme der gelaufenen Zeiten in die Bestenliste ermöglicht – natürlich vorausgesetzt, der Athlet besitzt einen gültigen Startpass. Erfahrungsgemäß sorgt damit eine Vermessung automatisch für höhere Teilnehmerzahlen.