Silvesterlauf e.V.
Zurück

Stimmungsvolles Jubiläum

Als die Sektkorken um Mitternacht knallten und das Feuerwerk über der Porta Nigra das nächste Jahr ankündigte, blickten die Veranstalter zufrieden auf eine gelungene Jubiläumsausgabe des Bitburger-Silvesterlaufs in Trier zurück. Bis in die frühen Morgenstunden feierten Läufer,  Spitzenathleten, Sponsoren und das Orga-Team im Mercure Hotel Trier Porta Nigra, dem Partnerhotel des Silvesterlaufs. Ralf Kerkeling, der unter anderem auch für das Magazin „aktiv Laufen“ berichtet, blickt noch einmal etwas detaillierter auf den Silvestertag zurück

Bereits der Silvestermorgen verhieß Gutes für den Tag. Das Wetter zeigte sich von einer für den Lauf angenehmen Seite. Kein Eis, kein Schnee oder wahlweise Regen, trocken. Für die Spitzenläufer ideale Voraussetzungen, um sich auf die Jagd nach guten Zeiten und dem Platz auf dem Podium zu machen. Spitzenläufer Arne Gabius wirkte dann auch beim Frühstück vor dem Rennen sehr entspannt. Die Sorge, auf dem Kopfsteinpflaster aufgrund gestreuten Salzes wegzurutschen, war nicht gegeben.

Als um die Mittagszeit die ersten Menschen auf dem Hauptmarkt in Trier eintrudelten und sich die Kommentatoren der Rennen, Berthold Mertes und Wolf-Dieter Poschmann, „warm“ moderierten, zeigte sich schnell, wie sehr die Trierer „ihren“ Silvesterlauf ins Herz geschlossen haben. Überall wohlwollende Gesten und strahlende Gesichter. Auch der Oberbürgermeister der Stadt, Klaus Jensen, und seine Frau Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, ließen es sich nicht nehmen, ein paar warme Worte vor dem ersten Startschuss an die Zuschauer zu richten. Jensen unterstrich noch einmal die besondere Bedeutung der Veranstaltung für die Stadt Trier.

Einen gelungenen Abschluss gab es auch für eine Spendenaktion im Rahmen der Anmeldung zum Bitburger-Silvesterlauf in Trier. Alle Teilnehmer konnten für „Streetwork“ Trier e.V. spenden. Mit der Unterstützung von LOTTO Rheinland-Pfalz und SWT kamen so 1.750,- Euro zusammen, die auf der Bühne per symbolischen Scheck an den 2. Vorsitzenden Dieter Ackermann übergeben wurden.

Verlassen kann man sich in Trier in jedem Jahr ebenfalls auf die tolle Stimmung entlang des 1-Km-Rundkurses. So auch bei der aktuellen Ausgabe des „deutschen Sao Paulo“. Bereits als die Walker mit dem ersten Startschuss des Tages auf die Strecke gehen, säumen tausende von Menschen den Weg. Die Unterstützung für die folgenden Bambini und Jugendläufe steigert sich bis hin zu den Hauptläufen des Tages. Die Menschen feiern auch ihren Abschluss des Jahres mit eigens dafür eingepacktem Sekt und Sambamusik, die von Musikern und Tänzern entlang der Strecke dargeboten wurde.

Alles war also angerichtet für spannende Läufe der Top-Athleten. Und die ließen sich auch in diesem Jahr nicht lumpen. Den Auftakt machten die Frauen im Sparkassen-Elite-Lauf über fünf Kilometer. Hier war alle bereitet für einen erstmaligen Hattrick. Corinna Harrer, zweimalige Siegerin in Trier, fühlte sich nach überstandenen Verletzungssorgen gut und kontrollierte das Rennen über eine lange Zeit. Auf den letzten hundert Metern musste sie jedoch die Überraschungssiegerin Nazret Weldu aus Eritrea ziehen lassen. Diese siegte in 16:01 Minuten vor ihren afrikanischen Konkurrentinnen Yemenu Tewabech (ETH/16:03) und Weynshet Weldetsadik (16:06). Harrer überquerte nach 16:09 Minuten als Fünfte die Ziellinie, gefolgt von Diana Sujew und Gesa Felicitas Krause, den weiteren deutschen Spitzenläuferinnen.

Bei den Herren wurde Moses Kipsiro schließlich zum „König von Trier“, als er nach acht Kilometern im Bitburger-Lauf der Asse in 23:04 Minuten im Konfettiregen als Sieger ins Ziel lief. Es war der insgesamt fünfte Erfolg in Trier für den sympathischen Mann aus Uganda. Nach diesem Triumph wird Kipsiro sein Versprechen von der Pressekonferenz im Vorfeld des Laufes sicherlich wahrmachen und seine Farm in Uganda auf den Namen „Trier“ taufen.

Kipsiro siegte in einem spannenden Rennen vor Hailemaryam Amare (ETH/23:06) und dem deutschen Vorjahressieger Homiyu Tesfaye (23:16). Der Läufer des Jahres Arne Gabius wurde in 23:17 Minuten Vierter.

Alle Ergebnisse des Bitburger-Silvesterlaufs in Trier findet man unter folgendem Link:

http://www.trackmyrace.com/en/running/event-zone/event/25-bitburger-silvesterlauf-in-trier/

SJS_8176