Silvesterlauf e.V.
Zurück

Silvesterlauf-Verein: Starker Nachwuchs und immer mehr Hobbyläufer

22. Deulux-Lauf

Viel mehr als ein Verein, der den wohl renommiertesten und zuschauerattraktivsten Straßenlauf Deutschlands neben den großen City-Marathons in Berlin, Hamburg und Frankfurt veranstaltet: Der Silvesterlauf Trier e.V. setzt in der ältesten Stadt der Nation auch in puncto Nachwuchsarbeit die Maßstäbe.
Das außerordentliche Engagement von Jugendtrainer Franz-Josef Ott trägt Früchte. Mehr als 50 Kinder und Jugendliche nehmen regelmäßig an den von dem ausgebildeten Leichtathletik-Trainer sowie weiteren Übungsleitern angebotenen Trainingseinheiten teil.

IMG_0066

Das Ziel: Dem Bewegungsmangel entgegenwirken und Freude am Sport wecken. Ohne Leistungsdruck. Wenn es denn Spaß macht, ist selbstverständlich auch Platz für den Leistungsgedanken. Dann setzt gezielte Förderung ein. Deshalb nahmen im vergangenen Jahr etliche Silvesterlauf-Kids mit Erfolg an regionalen Meisterschaften teil. Selbstverständlich auch an Straßenläufen. Für ein Glanzlicht sorgten gegen Ende 2013 zwei Läufer aus der Ott-Gruppe, die schon seit Jahren von „FJO“ betreut werden: Die beiden jeweils

image-6

15-jährigen Tim Winkelmann und Jonas Westermann landeten beim bestens besetzten DEULUX-Lauf in Langsur einen Doppelsieg über 1500 Meter und wurden dafür vom ehemaligen
Silvesterlauf-Vereinsvorsitzenden Norbert Feder (2010 bis 2012) geehrt (siehe Bild). Feder ist in Langsur wie auch beim Silvesterlauf weiterhin in der Organisation tätig. Vom Start vorneweg bestimmte Tim Winkelmann das Tempo bei dem Lauf durch den Ort an der deutsch-luxemburgischen Grenze (auf dem Bild mit der Startnummer 6003 ist Tim gut zu erkennen). Im Ziel lag Tim nach 4:58 Minuten zwei Sekunden vor Jonas.
Neben der stetig wachsenden Nachwuchstruppe trifft auch der SilvesterLAUFTREFF unter Leitung von Werner Gebhard auf weiter

image-4

steigende Resonanz. Bis zu 30 Aktive treffen sich jeden Mittwoch am Turm Luxemburg auf dem Petrisberg zum gemeinsamen Training. Für alle Interessenten vom Laufeinsteiger bis zum ambitionierten Volksläufer ist etwas im Angebot. Christoph Güntzer kümmert sich
umsichtig um die Novizen, der frühere deutsche Meister Guido Streit (10-km-Bestzeit 29:24 Minuten) betreut die „Tempobolzer“. Und auch für alle dazwischen findet sich auf dem herrlichen Laufrevier auf dem Petrisberg die richtige Gruppe.
Unter dem Strich ist es also kein Wunder, dass der Silvesterlauf-Verein auf die 200-Mitglieder-Marke zusteuert. Auf das 200. Mitglied wartet eine Überraschung. Interesse? Einfach kurze Anfrage per E-Mail an kontakt@silvesterlauf.de – oder einfach mittwochs um 19
Uhrauf den Petrisberg kommen.
image-3