Silvesterlauf e.V.
Zurück

Wëllkomm zu Tréier!

Auch bei vielen Bewohnern des von Trier nur einen Steinwurf entfernten Großherzogtums gehört der Bitburger-Silvesterlauf in Trier zum 31. Dezember wie „Dinner for One“. Bereits über 1.000 Athleten aus Luxemburg – genauer gesagt 1006 Läuferinnen und Läufer – schafften es seit der Ur-Auflage des deutschen „Sao Paulo“ ins Ziel. Damit stellen die Sportler aus dem Land im Herzen Europas die zweitgrößte Gruppe der über 24.275 Athleten, die seit 1990 die Ziellinie überquerten.

Einer von vielen roten Löwen, der immer wieder gerne das Trierer Flair genießt, ist der für die LG Langsur startende Armand Welsch, der als Stammgast im Bitburger-Lauf der Asse auch ein Laufbotschafter Luxemburgs ist. Beachtliche vordere Platzierungen erreichten regelmäßig in den letzten Jahren Vincent Nothum, Pascal Groeben, Pol Melina und David Karonei. Im Sparkassen-Elitelauf der Frauen sorgen die mehrfache Masterssiegerin Pascale Schmoetten und Annette Jaffke für luxemburgische Erfolge. Besonders die diesjährige Teilnahme der Erstgenannten freut die Macher des Silvesterlaufs ganz besonders, sah es doch vor einem halben Jahr noch gar nicht gut mit einer Start in Trier aus. Die 44-jährige Läuferin kämpfte sich jedoch im wahrsten Sinne des Wortes nach drei Unfällen wie ein roter Löwe zurück auf die Strecke. Dem Trierischen Volksfreund verriet sie am heutigen Freitag, „Der Trierer Silvesterlauf ist einer meiner Lieblingsläufe. Da bin ich dabei, wenn es nur irgendwie möglich ist!“

Wir freuen uns auf Pascale Schmoetten und auch auf die restlichen Männer und Frauen, auf wie abseits der Strecke, aus dem luxemburger Großherzogtum und sagen: Wëllkomm zu Tréier!