Silvesterlauf e.V.
Zurück

„Bitte ein Bit“, ein „deutsches Sao Paulo“ und ein „Vorname“ für den Silvesterlauf

Zum 23. Mal heißt es in diesem Jahr „Vorhang auf für das deutsche Sao Paulo“. Viele Helfer, Freunde, Teilnehmer und Unterstützer sind dem läuferischen Highlight der ältesten Stadt Deutschlands schon seit den frühen Anfängen sehr verbunden. Eine wichtige Konstante ist die Bitburger Braugruppe. Bereits seit Mitte der 90er unterstützen die Bierbrauer aus der Eifel den Silvesterlauf in Trier und geben ihm seitdem ihren „Vornamen“. Ist er zunächst noch als „Bit-Silvesterlauf“ an den Start gegangen, so trägt er nun schon seit einigen Jahren den Titel „Bitburger-Silvesterlauf“. Die Macher des läuferischen Jahreswechsels sind stolz, dass ihr Kind diesen Namen trägt. „Wir sind froh, mit der Bitburger Braugruppe einen so verlässlichen Partner über all die Jahre an unserer Seite zu wissen“, sagt der Silvesterlauf-Vereinsvorsitzende Berthold Mertes.

Für Michael Stumpf, Regionaler Verkaufsdirektor der Bitburger Braugruppe, ist das „deutsche Sao Paulo“ eine einzigartige Erfolgsgeschichte: „Seit 1995 ist Bitburger Partner des Silvesterlaufs und unterstützt die Veranstaltung kontinuierlich. Gemeinsam haben wir erleben dürfen, wie sich das anfangs „nur“ regionale Highlight zu einer festen Größe im deutschen Laufkalender etabliert hat. Ein Großteil der zuletzt bei Olympia 2012 in London startenden deutschen Sportler ist schon ein- oder mehrmals bei unserem Lauf in Trier zu Gast gewesen, manche auch schon auf dem Siegertreppchen. Das macht uns stolz und zeigt einmal mehr, auf welch professionellem Niveau die Veranstalter und Ehrenamtlichen des Vereins Silvesterlauf Trier e.V arbeiten.“ Besonders angetan zeigt sich Michael Stumpf von der Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes: „Es gibt nicht viele Sportveranstaltungen, die auf so gelungene Weise den Bogen vom Breiten- zum Spitzensport schlagen. Der Bitburger-Silvesterlauf in Trier vereint in seinem Programm Jung und Alt, Freizeitläufer und Weltprofis, Aktive und Zuschauer und lässt jeden einzelnen von ihnen an einem besonderen Jahresabschluss teilhaben. Für viele gehört der Silvesterlauf durch die historischen Straßen der Altstadt zum festen Ritual des Jahresausklangs – auch für mich persönlich.“

So wie ihm geht es vielen Laufbegeisterten aus der Großregion Trier, aber auch aus ganz Deutschland bzw. der Welt. Dies ist natürlich das schönste Lob und die größte Anerkennung für die helfenden Hände und Veranstalter, die sich „ganz besonders über die enge Verbindung und den kurzen Draht in die Eifel freuen, denn die ‚Bitburger‘ gehört mittlerweile zum Trierer Silvesterlauf wie die Porta zu Trier“, erklärt Berthold Mertes, der die Silvesterlauf-Premiere 1990 initiierte – zusammen mit Christoph Güntzer, aktuell Schatzmeister und Vorstandsmitglied des Silvesterlauf-Vereins. „Leidenschaft und Freude sind nach einer langen Vorbereitungs- und Planungs-Zeit fast greifbar, wenn wir am Veranstaltungstag gemeinsam unvergessliche Stunden verleben und das alte Jahr läuferisch verabschieden“, sagt Christoph Güntzer.

Auch Michael Stumpf weiß das besondere Feeling dieses einmaligen Tages zu bestätigen: „Schon oft habe ich als Vertreter des Hauptsponsors den Gewinnern gratulieren dürfen und jedes Mal bin ich beeindruckt von der sportlichen Professionalität, aber auch der menschlichen Nähe dieser Veranstaltung. Hier werden Weltstars zu „Menschen wie Du und ich“, denen man auch mal die Hand schütteln kann. Der unvergessliche Höhepunkt war für mich der Lauf von Haile Gebrselassie 2009.“

Das Team um den Trierer Silvesterlauf freut sich auch in diesem Jahr auf eine erfolgreiche Veranstaltung am letzten Tag des Jahres und den Besuch aus Bitburg – darauf dann wieder „Bitte ein Bit“!