Silvesterlauf e.V.
Zurück

Aktive aus 27 Ländern am Start – Hochkarätiger Elite-Lauf der Frauen

Silvesterlauf so international wie noch nie

Es ist angerichtet: Die 28. Auflage des Bitburger 0,0 %-Silvesterlauf geht traditionell am letzten Tag des Jahres auf dem einen Kilometer langen Rundkurs durch die Trierer Innenstadt mit Start und Ziel am Hauptmarkt  über die Bühne. Dem veranstaltenden Silvesterlauf-Verein ist es erneut gelungen, Topathleten und Breitensportler in einem Event zu vereinen. Und die Resonanz ist ungebrochen: Bis zum frühen Samstagnachmittag zählte Organisationsleiter Egbert Ries, der insgesamt knapp 250 Helfer hinter sich weiß, rund 1600 Anmeldungen. Angesichts der vorausgesagten, milden Temperaturen von über zehn Grad werden noch an die 250 Nachmeldungen erwartet.IMG_1887

Im Fokus steht einmal mehr der Sparkassen-Elitelauf der Frauen über fünf Kilometer (Start: 15 Uhr). Nicht umsonst verspricht der langjährige ZDF-Sportchef Wolf-Dieter Poschmann vor seinem 25. Einsatz in der Porta-Nigra-Stadt hier „wohl das Beste, was Trier je gesehen hat“. Mit der Vorjahressiegerin Konstanze „Koko“ Klosterhalfen vom TSV Bayer 04 Leverkusen und der seit nunmehr knapp einem Jahr für den Trierer Silvesterlauf-Verein startenden Gesa Krause treten gleich zwei deutsche Athletinnen an, die zur Weltklasse zählen.IMG_1877

Der Stern der 20-jährigen Klosterhalfen ging im ablaufenden Jahr so richtig auf. Sie ist aktuell die jüngste Läuferin weltweit, die sowohl über die 800 Meter (1:59,65 Minuten), wie auch über die 1500 (3:58,92 min), 3000 (8:29,89 min) und 5000 Meter (14:51,38 min) Traumzeiten lief. Ein für sie tolles Jahr rundete die aus Königswinter stammende „Koko“ im Dezember mit der Silbermedaille bei der Cross-Europameisterschaft in der Slowakei ab.

Was bei den deutschen Meisterschaften Anfang Juli in Erfurt noch nicht der Fall war – Krause wurde hier Doppelchampion über die 3000-Meter-Hindernis und die 5000 Meter, während Klosterhalfen Gold über die 1500 Meter holte – tritt nun in Trier ein. Das prestigeträchtige Rennen vor über 10.000 erwarteten Zuschauern würden beide nur allzu gerne gewinnen. Trotzdem machten sie bei der von Race-Director Berthold Mertes moderierten Pressekonferenz im Athletenhotel Mercure Porta Nigra klar, dass „der Spaß im Vordergrund steht“. Genauso wie etwa auch die nach vielen IMG_1896verletzungsbedingten Rückschlägen wieder deutlich aufsteigende Form zeigende Corinna „Coco“ Harrer (LG Telis Finanz Regensburg; Silvesterlauf-Siegerin 2012 und ´13) freuen sie sich wieder auf eine „grandiose, stimmungsvolle Atmosphäre“.

„Es wird Konfetti regnen und die Tribünen werden beben“, frohlockt Gesa Krause, die ein rundum positives Fazit gegen Ende ihres ersten Jahres als Mitglied im Silvesterlauf e.V. ziehen kann: „Ich wurde vom Verein und in der Stadt generell sehr herzlich und mit offenen Armen aufgenommen. Hier fühle ich mich pudelwohl.“

Einiges an Spannung verspricht auch der Bitburger 0,0 %-Lauf der Asse über die acht Kilometer (Start: 15.30 Uhr). Als „aufgehenden Stern am marokkanischen Langstrecken-Himmel“ stellte Berthold Mertes Zouhair Talbi vor. Der 22-jährige Nordafrikaner wurde bei der Universiade 2015 Zweiter über die 5000 Meter und überzeugte Ende Oktober beim Halbmarathin in Casablanca.

Insgesamt sind 27 Nationen beim 28. Bitburger 0,0%-Silvesterlauf am Start – das ist Rekord. Erstmals geht mit Malcom Hicks auch ein Neuseeländer ins Rennen. „Ich arbeite in den Niederlanden, um die besten Straßenrennen in der Nähe zu haben“, verriet der Ingenieur aus Auckland während der Pressekonferenz.

Der prominenteste Starter bei den Männern hat sich derweil für den abschließenden Natus-Volkslauf der Männer (17 Uhr /acht Kilometer) angesagt: Der zweifache Kanu-Olympiasieger der Spiele von Rio, Max Rendschmidt, will in Trier an seiner allgemeinen Fitness arbeiten und „es allen anderen möglichst schwer machen, an mir vorbeizukommen“, wie er mit einem Augenzwinkern zu verstehen gab. IMG_1872

Den Auftakt macht am Sonntag, 31. Dezember, um 13 Uhr, das LOTTO-Walking über fünf Kilometer. Hier tritt auch das Demenzzentrum Trier mit einer größeren Gruppe an. Dieses soll auch in den Genuss eines möglichst hohen Geldbetrages kommen: Die Teilnehmer konnten bei ihrer Anmeldung zwei Euro für den guten Zweck spenden. Der gleiche Betrag kommt dann vom neuen Premiumpartner Borne-Türen und dem Silvesterlauf-Verein hinzu.  

Die offizielle Begrüßung durch den städtischen Beigeordneten Andreas Ludwig erfolgt um 13.30 Uhr. Nach dem SWT-Bambinilauf über eine verkürzte Runde (600 Meter, 13.50 Uhr) folgt über je einen Kilometer der vom Trierischen Volksfreund präsentierten Mädchen-  und Jungenlauf (14/14.10 Uhr). Der Sport-Fleck-Lauf über fünf Runden á einen Kilometer geht um 14.20 Uhr los. Zwischen dem Lauf der Asse und dem Volkslauf der Männer erfolgt um 16.15 Uhr der Startschuss zum Borne-Volkslauf der Frauen (fünf Kilometer).

Eine Vielzahl von Sponsoren hält dem angesichts von Samba-Trommeln, Trillerpfeifen und südländischer Begeisterung auch „deutsches Sao Paulo“ geadelten Silvesterlauf die Treue.

Besonders stolz ist der Silvesterlauf-Verein auf die seit mehr als zwei Jahrzehnten währende Partnerschaft mit der Bitburger Braugruppe. Im Rahmen  der Pressekonferenz gab Christian Kapell, Manager Sport- und Kultursponsoring bei den Bierbrauern aus der Südeifel, eine vorzeitige Vertragsverlängerung bekannt. Demnach bleibt Bitburger mit seiner alkoholfreien Marke bis einschließlich 2019 Haupt- und Titelsponsor der international renommierten Laufveranstaltung.

Somit gibt es wichtige Planungssicherheit für das  Leichtathletik-Event der Weltklasse am letzten Tag des Jahres, verbunden mit der großen Zuversicht, auch in den kommenden Jahren Spitzenläufer in Trier begrüßen zu dürfen.