Silvesterlauf e.V.
Zurück

Der Silvesterlauf – ein bunter Mix garantiert für Spannung und Kurzweil

Gestern war offizieller Anmeldeschluss für den 26. Bitburger-Silvesterlauf in Trier, seit heute wird Nachmeldegebühr berechnet außer bei Jugendlichen und den kostenfreien Läufen der Bambini und Kinder. Es liegen bereits fast 1.600 Meldungen vor, so dass wieder die 2.000er-Teilnehmermarke überschritten werden kann. Denn viele Läuferinnen und Läufer entscheiden sich kurzfristig, den sportlichen Jahresabschluss in Trier zu feiern. Läufer aus vielen Nationen sind am Start, vom Bambini bis hin zum Seniorensportler, vom Laufprofi bis hin zum Gelegenheitssportler. 200 Helfer, die für die reibungslose Durchführung der Veranstaltung sorgen, sind auf den Läuferansturm vorbereitet. Die Startnummernausgabe unter Norbert Ruschel und Werner Gebhard sorgt an zwei Tagen für die Verteilung der Startunterlagen sowie die Nachmeldungen. Seit Jahren unterstützen die Vulkanläuferinnen um Inge Umbau das Team, bevor sie selbst an den Start gehen und manchen Alterklassensieg erlaufen. Bei der Startnummernausgabe gibt es auch den beliebten LVR-Volkslaufkalender 2016 für alle Interessierten. Für den Aufbau sorgt das Team von Jürgen Wolf und Hermann Barten mit den Dienstagslatschern und Werner Stein mit der Stadionkolonne. Für die Streckensicherung und Versorgung der Zuschauer mit Konfett, Trillerpfeifen und Wunderkerzen sowie der Läufer und Läuferinnen im Ziel ist Franz-Josef Ott mit seinen Jugendsportlern und vielen Eltern zuständig. Unterstützt werden sie von Sportlern des TV Hermeskeil, den Messdienern der Pfarrei St. Martin und Tri-Post Trier. Den VIP-Bereich betreut seit Jahren Norbert Feder, für die gute Verpflegung auf dem Hauptmarkt sorgt das Team der Brasserie. Die Logistik hat Christian Brand übernommen, der gute Ton auf dem Hauptmarkt und die Bilder auf der Videowand kommen von PRO MUSIK. Seit Jahren ist Teamsoft Sportzeit ein verlässlicher Partner mit der Zeitmessung und sorgt dafür, dass die Ehrungen zeitnah nach den Läufen durchgeführt werden können, denn der Zeitplan ist eng gemessen, ein Highlight folgt auf das andere. Da haben auch die Stimmen des Silvesterlaufs, Wolf Dieter Poschmann und Berthold Mertes, kaum Zeit zu verschnaufen. An der Strecke gibt es noch zwei weitere Moderationspunkte: die CityRadio 88.4-Bühne in der Brotstraße wird seit Jahren von Alfons Benz betreut und er sorgt mit dem Team von CityRadio 88.4 für die gute Stimmung an diesem Streckenteil. Hier gibt es auch einen weiteren Verpflegungsstand, der von der SSG Kernscheid betreut wird. Am Kornmarkt in der Fleischstr. steht in diesem Jahr ein sehr junges Moderationsteam, denn Nachwuchssportler des Silvesterlaufvereins werden hier erste Erfahrungen sammeln. Abgerundet wird die Stimmung an der Strecke von zwei Sambagruppen, SambaGroup steht am Pranger und die SambaSistas bei SinnLeffers. Für den Fall der Fälle steht der MHD Trier-Irsch auf dem Hauptmarkt bereit mit dem Streckenarzt Dr. Bernhard Noll.