Silvesterlauf e.V.
Zurück

Mutterhaus Trier – ein erfolgreichste Team beim Bitburger 0,0% Firmenlauf Trier

Klinikum Team 2015Sie hatten ein gr0ßes Team dabei bei den ersten zwei Auflagen des Bitburger 0,0% Firmenlauf Trier und 2015 waren sie in den Teamwertungen sehr erfolgreich. In diesem Jahr wird eine ihrer schnellsten Einzelläuferinnen, Judith Weber (vielen noch besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Olinger), nach der Geburt ihres zweiten Kindes wieder mit dabei sein und bei den Frauen in der Einzelwertung gehört sie zu den Favoritinnen. Der Teamcaptain Nico Lalla stellte sich unseren Fragen:

SONY DSC

1) Hallo Herr Lalla, wie geht es Ihnen und den Kollegen? Werden Sie als erfolgreichstes Team der letzten Veranstaltung die Titel „Schnellstes Damenteam“ sowie „Schnellstes Mixed-Team“ beim 3. Bitburger 0,0% Firmenlauf verteidigen?

Nico Lalla: Dem Klinikum Mutterhaus bzw. uns geht es gut. Wir durften ja seit 01.01.2016 weitere 550 neue Mitarbeiter/innen im Mutterhaus begrüßen und hoffen, in den Reihen des Klinikums Ehrang und Nord auf weitere Lauftalente, die sich in den nächsten Monaten unserem betrieblichen Gesundheitsmanagement anschließen werden. Natürlich sind wir topmotiviert und möchten die für uns überraschenden Erfolge des letzten Jahres wiederholen. Wir wissen aber, dass dies ein sehr schweres Unterfangen wird, da wir jedes Jahr mit einigen Absagen, aber auch Austritten von guten Läufer/innen rechnen müssen. Die Ergebnisse sind für uns, trotz des erfolgreichen Nebeneffekts, eher zweitrangig, da es uns um das gemeinsame Laufen und dem anschließenden Miteinander geht. Das sollte bei allem Sportsgeist im Vordergrund stehen.

 2) Was ist für Sie das Besondere des Bitburger 0,0% Firmenlauf Trier? Welche Erwartungen haben Sie an die Veranstaltung?

Nico Lalla: Das Ambiente, die Arena, der günstige Termin und Bitburger machen diesen Firmenlauf zu etwas Besonderem. Es ist in der Region der erste Firmenlauf des Jahres und jedes Unternehmen profitiert von der guten Stimmung und dem tollen Programm vor, während und nach dem Lauf. Die Erwartungen wurden in den letzten beiden Jahren immer übertroffen, deswegen gehen wir mit einem sehr guten Gefühl in den 3. Bitburger 0,0% Firmenlauf Trier.

 3) Wie ist es, mit den Kollegen im Team zu laufen?

Nico Lalla: So ein Lauf schweißt zusammen. Unabhängig von den Ergebnissen. Man kommt mal ins Gespräch mit Kollegen, mit denen man eher wenig zu tun hat. Kann privates austauschen und freut sich, das eigene Unternehmen vertreten zu dürfen. Eine Teambuildingmaßnahme, die man nicht unterschätzen darf.

4) Freuen Sie sich auf die After race party?

Nico Lalla: Ja, auf jeden Fall. Durch den Feiertag hat man die Möglichkeit, ein wenig länger zu verweilen und hat nicht den Druck (für die, die frei haben) allzu früh nach Hause fahren zu müssen. Die Stimmung ist super und die abwechslungsreiche Musik tut ihr Übriges dazu.

5) Ein Tipp von Ihnen an alle anderen Teams: wie bekomme ich so viele laufbegeisterte Kolleginnen und Kollegen motiviert zu starten? 

Nico Lalla: Es ist jedes Jahr eine Herausforderung, die Kolleginnen und Kollegen zu motivieren. Viele haben eine Eigenmotivation und sind sowieso dabei, bei anderen muss man dann doch Überzeugungsarbeit leisten und Argumente finden. Das ist aber normal. Ein Patentrezept gibt es hier nicht. Im Krankenhaus spielen aber auch die Dienstpläne eine Rolle. Unsere Geschäftsführung legt sehr viel Wert auf das betriebliche Gesundheitsmanagement und demzufolge auch auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter/innen. Aus diesem Grund investieren wir auch einiges und übernehmen für unsere Mitarbeiter/innen die hälftigen Kosten und jede(r) Teilnehmer/in erhält zusätzlich kostenlos unser BGM-Shirt dazu.

Danke für das Gespräch!